Richtest du so Obst für Kinder an, wird der Teller leer gegessen.

Richtest du so Obst für Kinder an, wird der Teller leer gegessen.

  •  
  •  
  •  
  •  

Richtest du so Obst für Kinder an, wird der Teller leer gegessen.

Täglich sollten Obst und Gemüse auf dem Speiseplan stehen, steckt es doch voller Vitamine, Mineralien und Ballaststoffe, die Kinder und Jugendliche fürs Wachsen brauchen. Obst und Gemüse helfen den kleinen Körpern sich richtig zu entwickeln, geben Kindern Kraft und reduzieren das Risiko an chronischen Krankheiten, wie Herzproblemen, hohem Blutdruck, einigen Krebsarten und Übergewicht und Fettleibigkeit zu erkranken. Richtet man Obst für Kinder kreativ an, wird der Teller garantiert leer gegessen. Hier sind über 30 Ideen.

Obst für Kinder - 30+ Ideen

Wie viel Obst und Gemüse braucht mein Kind? Das hängt von Alter, Appetit und Aktivität ab. Die Faustregel ist 5 mal pro Tag Obst und Gemüse. 1-2 Jährige brauchen 150-220g Gemüse pro Tag, das sind etwa eine mittelgroße Kartoffel und eine Möhre und als Obst zum Beispiel einen halben Apfel, 2-3 alte Kleinkinder benötigen dagegen einen ganzen Apfel oder zwei kleinere Früchte, wie Aprikosen und ebenfalls 220g Gemüse. Kinder zwischen 4 und 8 Jahren benötigen 200g Obst (z.B. ein Apfel und eine halbe Banane) und 300g Gemüse täglich. Was macht man aber, wenn das eigene Kind einfach nicht das schön aufgeschnittene Obst essen möchte?

  

Frische Früchte sind immer eine bessere Wahl als Säfte! In Früchten steckt zwar natürlicher Zucker, der ihnen die Süße gibt, doch ganzes Obst enthält viele Vitamine, Mineralien und Ballaststoffe, die mehr sättigen und nahrhafter sind als ein Glas Fruchtsaft. In Säften ist außerdem oft viel künstlicher Zucker enthalten. Kinder neigen dazu viel zu viel Saft zu trinken und setzen überschüssiges Gewicht an.

Kindern fällt es oft nicht leicht genügend Obst und Gemüse zu essen. Manchmal müssen Kinder ein Obst oder Gemüse, das sie noch nicht kennen, 10 mal probieren, bevor sie es annehmen. Da hilft nur Geduld und die richtige Idee! Obst für Kinder lässt sich leicht zu süßen Tieren und Figuren anrichten: mach eine Raupe aus Apfelscheiben, Fische aus in Scheiben geschnittenen Orangen und Blaubeeren, stich mit Plätzchenformen Blumen und Sterne aus Wassermelone aus und steck diese auf Schaschlikspieße. Es muss nichts Kompliziertes sein! Kinder lieben Tiere und Bilder, die sie leicht erkennen können. In die süßen Schildkröten aus Kiwis und Trauben werden die Kleinen gerne hineinbeißen.

  

Deine Kinder sollen und dürfen ruhig beim Aussuchen und Vorbereiten ihres Essens helfen! Wähle Früchte und Gemüse der Saison aus, diese schmecken besser und sind günstiger. Eine Schüssel voller frischer Früchte sollte stets im Haus sein. Sei kreativ beim Anrichten!

Ob roh, geschnitten, gebacken, angebraten – jede Mahlzeit sollte Gemüse und Obst enthalten. Biete deinen Kindern Gemüse und Früchte in verschiedenen Farben an, serviere es in unterschiedlichen Tellern und Schüsseln, mische püriertes Gemüse in Soßen, Frikadellen, Suppen. Ein paar Scheibchen Obst im Müsli dürfen morgens nicht fehlen.

 

Knabbert gemeinsam Früchte und Gemüse als Snacks. Ungesüßtes und ungesalzenes Popcorn, Gemüsestreifen mit Joghurtsauce, gefrorene Früchte, Obst- oder Gemüsemuffins sind eine gesunde alternative zu Chips, Gummibärchen und Keksen. Kaufe Naturjogurt und süße ihn mit püriertem oder kleingeschnittenem Obst, richte Obstscheiben auf Brot an, mixe frische oder gefrorene Früchte mit Jogurt oder Milch zu Smoothies und packe deinem Kind Früchte oder Gemüsestreifen zum Pausenbrot ein.

Früchte sollten stets als Snack in Reichweite sein! Stell eine gefüllte Obstschale auf den Wohnzimmertisch und hab geschnittene Früchte in einer Dose im Kühlschrank. Biete doch bei der nächsten Kinderparty Früchte in mit in Schokolade getunkten Eiswaffeln an, so bleibt die Kleidung sauber und die Kleinen knabbern etwas Gesundes. DIY Bastelideen, Deko, Spiele und Snacks für Kindergeburtstage stelle ich dir in diesem Beitrag vor.
  

Wenn du Obst für Kinder anrichtest, denk an Figuren und Bilder aus Kinderbüchern. Einfache Formen, Knopfaugen aus Blaubeeren oder Rosinen und bunte Farben kommen garantiert super an. Hirsebällchen, Mandeln, ein Klecks Erdnussbutter, Sonnenblumenkerne, Trockenfrüchte und ab und zu Marshmallows – und mit entzückten Augen greifen die Kleinen kräftig zu.

Schon Babys sollten möglichst viele Früchte und Gemüse ausprobieren, damit sich die Geschmacksknospen richtig entwickeln. An einer Zitronenscheibe zu lutschen oder an einem Stück Brokkoli zu knabbern, ohne es aufessen zu müssen, setzt das Kind nicht unter Druck.

Manchmal muss etwas Neues öfters probiert werden, bis es auch wirklich gegessen wird. Das ist völlig normal. Essen darf niemals Zwang sein. Gemeinsam zu kochen ist wichtig, doch auch das gemeinsame Basteln darf nicht zu kurz kommen. Bastelt doch aus Papptellern Quallen, Wäscheklammer-Libellen und Blumen aus Pappbechern. Weitere Bastelideen findest du auf diydekoideen .

Susi

Quelle: healthykids

Obst für Kinder - Obst Rezepte
source


  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •