Ihr werdet überrascht sein wie gut diese Hausmittel bei Krampfadern helfen

  • 36
  • 1.3K
  •  
  •  


Ihr werdet überrascht sein wie gut diese Hausmittel bei Krampfadern helfen

Krampfadern – ein weitverbreitetes, doch unschönes Problem. Charakteristisch sind die abnormal vergrößerten Venen unter der Hautoberfläche. Meist sind die Waden und Oberschenkel betroffen. Krampfadern entstehen, wenn die Wände der Venen geschwächt sind oder Venenventile, die den Blutfluss steuern, nicht richtig funktionieren. Eine Behandlung der Krampfadern durch Medikamente oder Schönheitseingriffe sind teuer und schmerzhaft. Zum Glück gibt es eine große Auswahl an Hausmitteln, die wenig kosten, die Venen verblassen lassen und die Unannehmlichkeiten lindern. Ihr werdet überrascht sein wie gut diese Hausmittel bei Krampfadern helfen.

Hausmittel bei Krampfadern, Schönheitstipps, Krampfadern, Beauty, Beautytipps, schöne BEine, DIYdekoideen

 

Die blauen Adern sind nicht nur unschön anzusehen, sie verursachen auch Gesundheitsprobleme, wie Schmerzen, Müdigkeit, Unruhe, sie können pulsieren oder brennen, die Beine fühlen sich schwer an. Oftmals sind die Gene schuld, doch auch viel Stehen, Übergewicht, die Pille und hormonelle Veränderungen im Körper durch Schwangerschaft, Pubertät und Menopause können hinter den blauen Adern stecken. Diese Hausmittel helfen ganz natürlich. Legt die Beine nach dem Auftragen der Hausmittel eine halbe Stunde lang hoch. So können die Mittel besser wirken und ihr bekommt eine wohl verdiente Pause von der Hektik des Alltags.

Hausmittel bei Krampfadern – Apfelweinessig

Apfelweinessig ist super im Kampf gegen die lästigen Adern. Der Essig reinigt den Körper ganz natürlich, verbessert den Blutfluss und die Durchblutung. Fließt das Blut einmal besser, werden die Krampfadern sichtbar abschwellen und kleiner.

  • Ungetrübten Apfelweinessig mit einem Wattebällchen auf die Haut über den Krampfadern auftragen und den Essig sanft einmassieren. Dieses Hausmittel täglich vor dem Schlafengehen und am nächsten Morgen auftragen. Nach nur wenigen Monaten werden die Krampfadern wesentlich kleiner geworden sein.

 

 

Cayennepfeffer lindert Krampfadern

Cayennepfeffer gilt als Wundermittel gegen Krampfadern. Er ist reich an Vitamin C und Bioflavonoiden, die die Blutzirkulation anregen und die Schmerzen durch die geschwollenen Venen lindern.

  • 1 Teelöffel Cayennepfefferpulver in 1 Tasse heißes Wasser geben und gut umrühren. Die Mixtur dreimal täglich ein bis zwei Monate lang trinken.

Olivenöl für schöne Beine

Dieses Hausmittel bei Krampfadern fördert die Blutzirkulation. Eine Massage mit Olivenöl regt die Blutzirkulation an und lindert Schmerzen und Entzündungen.

  • Olivenöl und Vitamin-E-Öl zu gleichen Teilen mischen und die Mixtur leicht erwärmen. Die Krampfadern mehrere Minuten lang mit dem warmen Öl massieren. Zweimal am Tag ein bis zwei Monate lang anwenden.

Knoblauch im Kampf gegen Krampfadern

Knoblauch lindert die Entzündung, fördert die Blutzirkulation und hilft dem Körper schädliche Gifte in den Blutgefäßen abzubauen.

  • Sechs Knoblauchzehen in Scheiben schneiden, dann diese in ein sauberes Einmachglas geben. Nun drei Orangen auspressen und den Saft ins Glas gießen. 2 Esslöffel Olivenöl hinzugeben, das Einmachglas verschließen und die Mixtur etwa 12 Stunden lang ziehen lassen. Das Glas dann gut schütteln. Als Nächstes ein paar Tropfen der Mixtur auf die Finger nehmen und die Krampfadern mit kreisenden Bewegungen für 15 Minuten massieren. Zum Schluss ein Baumwolltuch um die Beine wickeln und die Mixtur über Nacht einwirken lassen. Täglich mehrere Monate lang anwenden.

Knoblauch hilft nicht nur gegen Krampfadern, sondern auch gegen nerviges Bauchfett. Wie das geht, erfahrt ihr in meinem Beitrag: „Mit diesem Hausmittel werdet ihr in 3 Wochen lästiges Bauchfett verlieren“.

Mäusedorn gegen hässliche Adern

Der stechende Mäusedorn lindert den Schmerz und mildert die Entzündung.

  • Dreimal täglich stechender Mäusedorn Tabletten à 100mg einnehmen. Die Tabletten werden aus den Wurzeln und Samen der Pflanze hergestellt, enthalten Vitamin B und C, sowie Kalzium, Magnesium, Zink und andere Mineralstoffe, die die Blutgefäße festigen und stärken.

Wichtig: Bei hohem Blutdruck und einer Prostatavergrößerung stechenden Mäusedorn nur nach Absprache mit dem Arzt einnehmen!

Zaubernuss hilft gegen Krampfadern

Die Zaubernuss stärkt Blutgefäße, reduziert die Symptome von Krampfadern und zieht die Adern nicht nur zusammen, sondern enthält auch Gallussäure und Öle, die den Schmerz und die Schwellung lindern.

  • Einen Waschlappen in Zaubernusstinktur einweichen und den Lappen auf die betroffene Stelle legen. Zwei- bis dreimal täglich über ein bis zwei Monate anwenden.

Rosskastanie

Die Rosskastanie wird schon seit Jahrhunderten als Hausmittel bei Krampfadern angewandt. Die Früchte der Rosskastanie helfen gegen die Entzündung und Schwellung, außerdem verbessern sie das Erscheinungsbild der Krampfadern. Das aus den Kastanien gewonnene Extrakt enthält Aescin, das die Elastizität der Venen verbessert und die Ausscheidung der Enzyme verhindert, die die Kapillarenwände schädigen.

  • Rosskastaniengel ist in den meisten Drogeriemärkten und Apotheken erhältlich. Das Gel zweimal täglich äußerlich auf die betroffenen Stellen auftragen. Bei regelmäßiger Anwendung, verringert es die Beinschmerzen und die Schwellung erheblich.

Wichtig: Schwangere und stillende Frauen sollten Rosskastanien nicht verwenden!

Mit diesen tollen Hausmittel bei Krampfadern steht schönen Beinen nichts mehr im Weg!

Schöne Beine geben Selbstbewusstsein. Tragt ein wenig Lippenstift und Wimperntusche auf und ihr werdet euch wie eine Göttin fühlen. Simple und effektive Schminktipps für reifere Haut ab 40“ erkläre ich euch in meinem Artikel zum Thema.

Tolle Bastelanleitungen, Beauty-Tipps, sowie Dekoideen und alles rund ums Thema Hochzeit gibt es auf unserer Seite diydekoideen.com Schaut doch vorbei. Wenn euch dieser Artikel gefallen hat, teilt ihn doch auf Facebook oder merkt euch ein Bild oder zwei auf Pinterest.



  • 36
  • 1.3K
  •  
  •  
  • 36
  • 1.3K
  •  
  •